Leistungen

Manuelle Therapie (MT)

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt wird.

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von geschulten Physiotherapeuten mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Physiotherapie (KG)

Was versteht man unter Krankengymnastik?

Der Begriff „Krankengymnastik” ist heutzutage überholt und man spricht jetzt von „Physiotherapie”.

Trotzdem sind auf ärztl. Verordnungen immer noch die Buchstaben „KG” zu finden.
KG wird hauptsächlich verschrieben bei:

  • Muskulaturkräftigung
  • Stabilisierung der Körperstatik
  • Nacken-, und Schulterproblemen (Schulter-, Armsyndrom)
  • Bei schmerzhaften Ausstrahlungen in den Armen bis in die Finger
  • Kopfschmerzen
  • Kreuzschmerzen mit unterschiedlichen Symptomen
  • Kreuzschmerzen mit Ausstrahlungen bis ins Bein oder in die Zehen
  • Sprunggelenks-, Knie-, Hüft-, Schulter-, Ellenbogen,- Hand-, Fingerproblemen
  • Operationen zur Vorbereitung
  • Nach Operationen zur Nachversorgung
  • Verklebungen von Muskeln, Sehnen, Bändern und Narben
  • Bewegungseinschränkungen ( Verkürzungen v. Muskeln, Sehnen und Bändern)
  • Haltungsschwächen und auffälligen Wirbelsäulenverkrümmungen ( Skoliose ).
  • Platt-, Senk-, Spreizfüßen
  • Atembeschwerden

KG wird, wenn notwendig, vom Arzt auch als Hausbesuch verordnet.

Was sie vielleicht noch nicht wussten:
Physiotherapie kann auch jederzeit unabhängig von den Krankenkassen und somit privat in Anspruch genommen werden.

Wir arbeiten auch beratend am Arbeitsplatz, um Spätfolgen vorzubeugen und helfen ihnen bei der Erarbeitung von Ausgleichsbewegungen.
Selbstverständlich können sie bei uns auch ein ganz speziell auf sie zugeschnittenes Körpertrainingsprogramm praktisch durchführen.

Krankengymnastik nach Bobath

Bobath-Therapie

Das Bobath-Konzept betrachtet jeden Menschen mit einer Schädigung des Nervensystems individuell und ganzheitlich. Die ärztlich verordnete Bobath-Therapie darf nur von zertifizierten Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten durchgeführt werden. Diese in speziellen Bobath-Kursen ausgebildeten Therapeuten haben die dafür vorgeschriebenen Lehr- Lernzielkontrollen mit Erfolg abgeschlossen.

Im Unterschied zu anderen Therapiekonzepten gibt es im Bobath-Konzept keine standardisierten Übungen. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten, die den Patienten in seinem Tagesablauf begleiten. Es ist ein 24 Stunden-Konzept.

Das Nervensystem hat die Fähigkeit ein Leben lang zu lernen. Nach einer Schädigung ermöglicht es die Plastizität des Gehirns neue Kapazitäten zu aktivieren. Die Bobath-Therapeuten unterstützen den betroffenen Pateinten bei seinem individuellen Lernprozess.

Welche Patienten?

  • nach einem Schlaganfall
  • nach Schädelhirntrauma oder Hirnblutung
  • bei Multipler Sklerose
  • bei Morbus Parkinson
  • und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen

Massagen

Massagen

Die Massage ist eine der bekanntesten und ältesten Heilmethoden. Die klassische Massage entstand aus einer griechisch-römischen Tradition und wurde im 19. Jahrhundert maßgeblich durch den Heilgymnasten Per Henrik Link und den Arzt J. Georg Mezger vorangetrieben.

Massagen können sowohl als alleinige Behandlungsform für sich stehen, sie werden aber häufig auch unterstützend zu anderen Therapieformen eingesetzt. Massagen können vom Arzt verschrieben werden.

Die klassische Massage dient dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern, die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern, den Kreislauf, den Blutdruck, die Atmung und die Psyche positiv zu beeinflussen sowie Schmerzen zu reduzieren. Unterschiedliche Grifftechniken, wie zum Beispiel Streichung, Knetung, Walken, Rollen, Lockern, Hacken, Klatschen, Klopfungen oder Reiben werden dabei von Therapeuten je nach gewünschter Wirkung angewendet.

Geschenkgutscheine für Wohlfühlmassage

KG-Gerät

Gerätegestützte Krankengymnastik

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie, bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Das Ziel dieser Therapieform ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Krankengymnastik am Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden.

Der Physiotherapeut erarbeitet je nach Krankheitsbild des Patienten einen individuellen Behandlungsplan. Im Fokus steht dabei die Erarbeitung funktioneller und automatisierter Bewegungsmuster. Von besonderer Bedeutung ist die systematische Wiederholung bestimmter Muskelanspannungen mit dem Ziel der Leistungssteigerung.

Manuelle Kiefergelenksbehandlung

Manuelle Kiefergelenksbehandlung

Die manuelle Kiefergelenksbehandlung ist eine besondere Therapie bei Kiefergelenksbeschwerden, welche beispielsweise durch Zähneknirschen, Stress, Arthrose usw. entstehen können.

Durch bestimmte Techniken und Massagen können Fehlstellungen und Verspannungen gelöst werden, wodurch eine Schmerzlinderung, Reduzierung von Knacken und Knirschen, sowie Mundöffnungsstörungen und Nackenbeschwerden beseitigt werden können.

Hausbesuche

Hausbesuche

Ab Januar 2019 können wir wieder Hausbesuche in Dornstadt und der Umgebung anbieten

Wir kommen gerne, auf ärtzliche Verordnung oder auch in Privatleistung, zu Ihnen um die Therapie vor Ort durchzuführen, wenn es Ihnen nicht möglich ist zu uns zu kommem.

Elektrotherapie/Ultraschall
Rotlicht

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wird seit den 60-er Jahren von Physiotherapeuten mit entsprechender Zusatzqualifikation auf Verordnung des Arztes durchgeführt. Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen.

In erster Linie dient die manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe. Hierbei handelt es sich zumeist um Schwellungen an Armen oder Beinen.

Physiotherapeuten verwenden dabei spezielle Handgriffe, bei denen zum Beispiel durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der Handflächen die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abtransportiert wird. Durch die Atmung und durch zusätzliche Anregung entfernt liegender Lymphknoten kann dabei eine Sogwirkung erzielt werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt. Das Gewebe schwillt ab, die Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird lockerer und weicher, was sich ebenfalls auf die Beweglichkeit auswirkt.

Naturfango
Schlingentisch
Kinesiotape